Winterabende im Museum 2018

Vortragsreihe zu verschiedenen Themen.
Alle Abende 19 Uhr im Museum der Stadt Gladbeck
Der Eintritt ist frei.

(Mit Unterstützung des Fördervereins Museum der Stadt Gladbeck e. V. und des Vereins für Orts- und Heimatkunde Gladbeck e. V.)

23. Januar 2018

Der Leuchterhofer Altar –
ein Stück Gladbecker Geschichte

Im Museum steht seit 1924 ein alter Barock-Altar. Der Förderverein möchte das 250 Jahre alte Schätzchen restaurieren lassen. Er stammt aus dem ehemaligen Kloster Leuchterhof bei Polsum und hat mancherlei Berührungspunkte mit Wittringen und Gladbeck. Heinz Enxing wird die interessante Geschichte des Klostergutes Leuchterhof, des Altars und seine Verbindungen nach Gladbeck auch mit Fotos aufzeigen.

6. Februar 2018

Geschichten und Anekdoten rund um den Bergbau

Gladbeck, unsere Stadt, ohne Bergbau – undenkbar. Der Bergbau hat unsere Stadt geprägt. Um Zeche, Pütt, Maloche, Kolonie ranken sich so viele Erlebnisse und Geschichten. 45 Jahre nach Schließung der letzten Gladbecker Zeche soll die Zeit als der Bergbau und die Menschen zu uns kamen, aufleben.
Walter Hüßhoff weiß Geschichten, Norbert Gerbig kennt Lieder, und die Zuhörer werden bestimmt auch Anekdoten und eigenes Erleben zum Besten geben.

20. Februar 2018

Was ist Heimat? –
eine Annäherung

Wo, wie, was ist Heimat? Wir denken an Heimatliebe, Heimatfilm, Heimatkunde, Heimat-Shoppen, alte Heimat, Sehnsucht nach Heimat, Heimweh und mehr. Ist „Heimat“ wieder in? Was verbinden wir mit dem Begriff, den es so nur im Deutschen gibt? Wir sollten Heimat aber nicht den Nationalisten überlassen.
Nach einer kurzen Einführung durch Hubert Kurowski werden Walter Hüßhoff (Förderverein als Moderator), Heinz Enxing (Verein für Orts- und Heimatkunde), Kurt Wardenga (Knappenverein), Martin Volmer (Kaufmannschaft), Werner Hülsermann (Siedlergemeinschaft Rentfort) und Karl-Heinz Leitzen (Landsmannschaft Ostpreußen) versuchen, sich dem Thema zu nähern und seine Aktualität zu zeigen.